wapblogku.com.v3

Der Bundestrojaner und die Piratenpartei - Kommentare

Board RSS API Hilfe Kontakt
Chrissik
Chrissik All hail Samaritan!
15. Okt 2011, 20:56 Uhr
Hast du leider vollkommen Recht. Das ist IHR Thema. Wenn die sonst keine Ahnung von Politik haben, da müssten sie doch was können. Und selbst wenn sie keine Ahnung vom Trojaner hätten, so was wie "wir werden das ändern, das ist nicht die Art von Politik, die wir wollen, bla bla bla" wäre doch passend gewesen. Denn ihnen hätte man das abgekauft. Der CDU zB nicht. Man muss ja nicht jede Zeile analysieren.
Doch offensichtlich waren sie selbst überrascht, von dem Wahlsieg, den Rechten, und dann kriegen sie so eine Steilvorlage, und können sie leider nicht verwandeln.
Ich hoffe, sie kriegen das auf die Reihe. Zumindest haben sie erreicht, dass sich nun alle Parteien (zumindest ein bisschen) mal mit diesem komischen Ding da auseinandersetzen müssen, das sich Internet schimpft.
Btw: Guter Blog!

NoMad
NoMad User
15. Okt 2011, 21:44 Uhr
Das stimmt, ich verfolge zwar das Politische geschehen nicht tagtäglich, allerdings informiere ich mich regelmäßig immer mal wieder über solches.
Insbesondere Netzpolitik, und als der Bundestrojaner endlich gefangen wurde, habe ich nur drauf gewartet, dass die Piraten zuschlagen.
Nichts...
Nunja, was soll man sagen?
Das Image ist ziemlich angekratzt... Im Grunde gefallen mir die politischen Ansätze der Partei, aber für mich wird das ganze noch nicht wirklich professionell gehandelt. Schon wer sich Piratenpartei nennt, der muss eher mit einem Schmunzeln über den Namen, als mit einer ehrlichen Stimme rechnen.
Frischen Wind braucht das Land, nicht zuletzt was das Internet und Technik angeht (zensur, datenspeicherung etc), jetzt brauchen wir noch einen Repräsentanten, der dies richtig umsetzen kann.

MfG
NoMad

 
Xardius User
15. Okt 2011, 22:03 Uhr
Auch wenn ich noch immer den Piraten zugeneigt bin:
Ich muss doch sagen das die Tage in denen ich bis Nachts um 2 Unterschriften für die Piraten gesammelt habe vorbei sind.
(unter anderem aus den von dir genannten Gründen)

Die letzte veranstaltung bei der ich dabei war am 27.09.2009. Jeder der ein wenig Politisch engagiert ist weiss was da war.

Angefangen hat damals alles mit dem Beitritt von Tauss. Und ja ich gebe zu auch ich habe ihm zugejubelt als er auf dem Potsdamer Platz den Mitgliedsantrag unterschrieben hat. Aber im Nachhinein war es alles andere als gut für die Partei. (Ich rede hier von den internen Unstimmigkeiten).
Stammtische drehten sich ja nur noch um das eine Thema...

Aber das ist nicht alles.
Es ist erschreckend wenn man mitbekommt wie sich vermeintliche Freunde wegen Ämtern zerstreiten. Aber genaueres will ich hier jetzt nicht sagen.
Nur soviel:
Wenn ich mir anschaue welche Leute heutzutage Positionen in unserem Landesverband inne haben so muss ich sagen das ich niemanden davon kenne. Das war vor 2 Jahren noch ganz anders...
Wie und warum kann man sich jetzt ja villeicht denken.

Zumindest war es bis zum von mir erwähnten Zeitpunkt in meinem Landesverband so. Ich glaube aber nicht so Recht das sich was geändert hat.

Wie es im Bundesvorstand aussieht weiss ich nicht, aber bestimmt auch blos nicht besser.

Die Partei könnte soviel aus sich machen, aber sie entwickelt sich in die Gleiche Richtung wie die Grünen. (nicht thematisch gesehen)
1 mal bearbeitet, zuletzt 15. Okt 2011, 22:05 Uhr

McHusky
McHusky User
15. Okt 2011, 22:53 Uhr
Xardius schrieb:
Die Partei könnte soviel aus sich machen, aber sie entwickelt sich in die Gleiche Richtung wie die Grünen. (nicht thematisch gesehen)

Quatsch. Was soll denn bitte aus dieser Partei werden? Sie hat mit Politik nur sehr wenig zu tun und ihre Ziele sind infolge des Kapitalismus nicht umsetzbar, außer vielleicht Punkto Datenschutz/Privatsphäre. Sie bleiben Spaßpartei.

Dass sie bezüglich Bundestrojaner nicht aktiv geworden sind, kann ich deshalb in der Tat auch nicht nachvollziehen...

DasFragezeichen
DasFragezeichen plǝɟʇɥɔılɟd
15. Okt 2011, 23:06 Uhr
Eine Pressemitteilung alleine reicht nicht.

Es fehlte einfach die Präsenz, die hat man nicht gespürt...

Chester
Chester User (VIP)
16. Okt 2011, 01:26 Uhr
Ich denke nicht das die Piratenpartei allein durch diesen Fehler wieder in der Versenkung verschwindet. Den meisten Leuten ist diese Trojaner Geschichte doch mehr oder weniger egal (vor allem den weniger Netz Affinen), aber von diesen Leuten haben wohl auch viele die Piraten gewählt, vor allem aus Trotz gegenüber den anderen Parteien. Und so wird sich dieser Fehler möglicherweise gar nicht oder nur wenig in den zukünftigen Ergebnissen der Partei widerspiegeln.

Und btw, guter Blog. :D

Aybo
Aybo User
16. Okt 2011, 03:03 Uhr
Wie hätte die Piratenpartei denn genau reagieren sollen? Für mich hat sie ausreichend reagiert und man darf sie jetzt auch nicht als Messias der deutschen Politik sehen, der anfängt alles richtig zu machen, was in der Gesellschaft eh nicht geht. Zudem haben die selber gesagt, dass die zwar kein wirkliches Konzept zum regieren haben, es aber tun werden, wenn es erwünscht wird. Andere Parteien geben solch eine Wahrheit nicht preis ;)
Wenn man die Partei im Internet verfolgt, merkt man, dass dort auf jeden Fall Potential hintersteckt und nur weil auf RTL nichts von denen berichtet wird, heißt das nicht, dass die sich nicht zu aktuellen Themen äußern.
Ich persönlich habe auf so eine Partei gewartet und freue mich, dass sie sich durchsetzten konnte.

hans dampf
hans dampf User
16. Okt 2011, 08:12 Uhr
ich verstehe überhaupt nicht das sich alle so aufregen über diesen bundestrojaner.wenn du selber ermittler bist und musst in der heutigen zeit an daten kommen.was bleibt dir anderes übrig.oder lieber weiter zusehen wie verbrechen passieren.ich meine damit nur das der staat bzw. polizei oder sonst was doch auch mit der zeit gehen muss.aber natürlich will auch ich nicht so ein ding auf meinem rechner haben.aber es sollte trotzdem auf beiden seiten möglich sein,sowas einzusetzen.
1 mal bearbeitet, zuletzt 16. Okt 2011, 08:13 Uhr

Chrissik
Chrissik All hail Samaritan!
16. Okt 2011, 09:24 Uhr
@hans dampf: Mal angenommen, das ist in Ordnung, so ein Trojaner (der ja eigentlich von jedem gehasst wird, sonst bräuchte man ja keine Anti-Viren-Programme etc.). Warum sollte der Trojaner es ermöglichen, Dateien nachzuladen. Anschauen von Dateien, okay. Aber etwas auf den PC hinzufügen, das hört sich dann doch ein wenig krank an. Zudem offenbar die Sicherheit der Übertragung der Trojaner Daten nicht so das Gelbe vom Ei ist/war.

Und ich glaube schon, dass selbst die, die keinen Plan vom Internet haben, sich darüber hätten aufregen können, die alten Parteien verfluchen und zu den Piraten gehen können, wenn die Piraten mal ein wenig aggressiver gewesen wären.
Denn dieser Trojaner widerspricht ja allem, wofür sie stehen, also wären ein paar Aussagen schon angemessen gewesen ("Die CSU möchte die Menschen aushorchen" oder was man als Politiker eben so sagt).
Eine Pressemitteilung kriegt doch eh niemand mit. Aber nun ja, vielleicht gibts ja nochmal nen fetten Datenskandal, ka, vielleicht wird ne Bank gehackt oder das Finanzamt oder so, und dann können sies ja nochmal versuchen ;)

DasFragezeichen
DasFragezeichen plǝɟʇɥɔılɟd
16. Okt 2011, 12:19 Uhr
ich verstehe überhaupt nicht das sich alle so aufregen über diesen bundestrojaner.

Stell dir vor, die habens auf dich abgesehen und jubeln dir durch den Trojaner ein paar verdächtige Anleitungen (Bau von Bomben etc.) unter.

Was würdest du dann sagen? Wäre es dir dann auch egal?

Der Bundestrojaner ist ein verfassungswidriger Angriff auf deine Privatssphäre und eher ein gefährliches Werkzeug als ein nützliches.

hans dampf
hans dampf User
16. Okt 2011, 12:52 Uhr
DasFragezeichen schrieb:
Stell dir vor, die habens auf dich abgesehen und jubeln dir durch den Trojaner ein paar verdächtige Anleitungen (Bau von Bomben etc.) unter.

Was würdest du dann sagen? Wäre es dir dann auch egal?

Der Bundestrojaner ist ein verfassungswidriger Angriff auf deine Privatssphäre und eher ein gefährliches Werkzeug als ein nützliches.


Chrissik schrieb:
@hans dampf: Mal angenommen, das ist in Ordnung, so ein Trojaner (der ja eigentlich von jedem gehasst wird, sonst bräuchte man ja keine Anti-Viren-Programme etc.). Warum sollte der Trojaner es ermöglichen, Dateien nachzuladen. Anschauen von Dateien, okay. Aber etwas auf den PC hinzufügen, das hört sich dann doch ein wenig krank an. Zudem offenbar die Sicherheit der Übertragung der Trojaner Daten nicht so das Gelbe vom Ei ist/war.

.......


gebe euch beiden ja recht.will natürlich auch nicht sowas auf meinem pc haben.trotzdem finde ich das es diese möglichkeit des überwachens geben sollte.aber mit einschränckungen.die sollten schon nicht machen können was sie wollen.auspionieren ok.aber daten hinzufügen usw. sollte dann nicht gehen.wie gesagt es muss ja irgendwie in der heutigen zeit möglich sein,verbrechen auch so aufzudecken.
es müsste halt bei der überwachung noch eine neutrale seite dabei sein die überwacht das alles korekt abläuft.und auf jeden fall sollte die software(trojaner)von fähigen leuten gemacht werden.
2 mal bearbeitet, zuletzt 16. Okt 2011, 12:55 Uhr

Chrissik
Chrissik All hail Samaritan!
16. Okt 2011, 13:33 Uhr
@hans dampf: Durchsuchungsbeschluss von einem Richter, den PC mitnehmen und gut ist.
Dieser Trojaner wird wahrscheinlich NUR für irgendwelche halblegalen (wenn überhaupt) Überwachungen verwendet, für die man eben keinen Beschluss gekriegt hat, weil die Beweise nicht ausgereicht haben.

Klar, keine Kontroller ist auch nicht der richtige Weg. Aber anscheinend hat man niemanden mit diesem Trojaner überführen können (sonst hätten sies bestimmt schon gesagt - ähnlich wie die VDS). Und dazu kommt, dass das Programm offensichtlich gegen gültiges Recht verstößt. Also, wenn man der Polizei nun noch mehr Spielraum gibt, wer sagt uns denn, dass sie sich diesmal an die Regeln halten? Meiner Meinung nach ist mehr Spielraum der falsche Weg.

Ne ordentliche Haftstrafe wäre da schon eher angebracht, um ein Exempel zu statuieren, dass es so in Deutschland nicht laufen darf, aber wahrscheinlich verläuft das ganze im Sand und in ein paar Jahren haben wir dann in Deutschland den "FBI Trojaner" und regen uns wieder drüber auf, wie so etwas passieren kann...

technical
technical User
16. Okt 2011, 13:43 Uhr
DasFragezeichen schrieb:
Stell dir vor, die habens auf dich abgesehen und jubeln dir durch den Trojaner ein paar verdächtige Anleitungen (Bau von Bomben etc.) unter.

Was würdest du dann sagen? Wäre es dir dann auch egal?

Der Bundestrojaner ist ein verfassungswidriger Angriff auf deine Privatssphäre und eher ein gefährliches Werkzeug als ein nützliches.


ich hätts nicht besser sagen können! .. vielen dank dafür das du versuchst die leute aufzuklähren. ich persönlich würde gern mehr solcher blogs hier lesen ;)

greetz

maulaffe
maulaffe User
16. Okt 2011, 13:48 Uhr
McHusky hat eigentlich schon alles gesagt zur piratenpartei

http://www.youtube.com/watch?v=kktDbrqKoMI naja, dazu stehen dass sie keine ahnung haben, aber so? die haben absolut keine ahnung! der spitzenkandidat der piraten in berlin weiß net einmal wie hoch das land verschuldet ist ''viele millionen'' und dann wollen die jedem drittklässler ein notebook in die hand drücken und BVG kostenlos machen??? die partei ist fern von der realität...

und wer von so sachen wie kulturflatrate träumt? kann eigentlich nur so ein abgewichster raubkopierer mit NAS im keller, ohne freunde, und amokläufer. der kann doch nur absolut bescheuert sein, denn dann gibt es garantiert nur massenware - da raubkopiere ich lieber weiterhin illegal aus dem netz :)

der bundestrojaner ist natürlich scheiße, dagegen kann man sich net wehren, da hilft es nicht einmal seine festplatten mit truecrypt zu verschlüsseln, aber welche ambitionen sollte die kripo haben um mir zB irgendwelche bombenanleitungen oder kinderpornos unterzuschieben um mich dann einzubuchten? - deshalb verstehe ich den ganzen terz um diesen schäbigen trojaner net. klar privatsphäre im arsch, aber was soll jemand von den bullen mit meinen privaten daten anfangen?
1 mal bearbeitet, zuletzt 16. Okt 2011, 13:56 Uhr

DasFragezeichen
DasFragezeichen plǝɟʇɥɔılɟd
16. Okt 2011, 13:50 Uhr
hans dampf schrieb:
trotzdem finde ich das es diese möglichkeit des überwachens geben sollte.aber mit einschränckungen.die sollten schon nicht machen können was sie wollen.auspionieren ok.aber daten hinzufügen usw. sollte dann nicht gehen.wie gesagt es muss ja irgendwie in der heutigen zeit möglich sein,verbrechen auch so aufzudecken.
es müsste halt bei der überwachung noch eine neutrale seite dabei sein die überwacht das alles korekt abläuft.und auf jeden fall sollte die software(trojaner)von fähigen leuten gemacht werden.

Das ist gerade das Problem. Was der Bundestrojaner kann, darf er gar nicht. Das Bundesverfassungsgericht hat genau das damals getan, was du jetzt vorgeschlagen hat. Es hat damals per Urteil klipp und klar gesagt, dass der Bundestrojaner das nicht darf. Und es ist doch passiert.

Und dadurch vertraue ich nicht mehr den Behörden. Die zeigen doch auf eine brillante Art, warum es diesen Trojaner nicht geben sollte. ;)

maulaffe
maulaffe User
16. Okt 2011, 14:02 Uhr
DasFragezeichen schrieb:
Das ist gerade das Problem. Was der Bundestrojaner kann, darf er gar nicht. Das Bundesverfassungsgericht hat genau das damals getan, was du jetzt vorgeschlagen hat. Es hat damals per Urteil klipp und klar gesagt, dass der Bundestrojaner das nicht darf. Und es ist doch passiert.

Und dadurch vertraue ich nicht mehr den Behörden. Die zeigen doch auf eine brillante Art, warum es diesen Trojaner nicht geben sollte. ;)


ja, aber ohne diese nachlade-funktion wär der trojaner nutzlos - das staatsorgan hat einfach keine ahnung von solcher software, klar das sind nur bekloppte politiker und keine programmierer!

wenn der trojaner diese nachladefunktion nicht hätte, und er wird durch den virenschutz erkannt - was ja jetzt der fall ist durch die enttarnung, hätte man ihn vorher nicht rechtzeitig aktualisieren können, und die BKA-hacker hätten sich neu einschleusen müssen

technical
technical User
16. Okt 2011, 14:08 Uhr
maulaffe schrieb:
deshalb verstehe ich den ganzen terz um diesen schäbigen trojaner net. klar privatsphäre im arsch, aber was soll jemand von den bullen mit meinen privaten daten anfangen?


solche scenarien gabs schon genug .. da wurde was angeleiert wofür man einen sündenbock braucht .. tadaaa .. es wurden beweise auf deinem rechner gefunden. na nu wiesel dich da wieder raus ;)

mir gehts nicht mal darum das die möglichkeit besteht das mir eine korrupte/lobbyverseuchte unterstelle der regierung was anhängt. viel viel schlimmer ist die tatsache das der trojaner auch ANDEREN die möglichkeit gibt auf deinem system zu machen was ihnen beliebt .. und da wirds dann gefährlich.

ist letztendlich das selbe wie mit all den seiten die gerade gehackd werden. da gehts weniger darum das die daten unverschlüsselt sind, sondern darum das 3te da sehr leicht drauf zugriff haben und machen können was sie wollen.

;)

bsp.: http://www.golem.de/1107/85233.html

greetz
1 mal bearbeitet, zuletzt 16. Okt 2011, 14:18 Uhr

Prinz_Poldi_08
Prinz_Poldi_08 User
16. Okt 2011, 14:20 Uhr
Ich glaube man kann das ganze jetzt drehen und wenden wie man möchte...
auch ich bin eig. eher immer PRO Piratenpartei gewesen bzw. bins eigentlich immer noch, denn der Ansatz von ihnen is definitiv kein schlechter, bzw. geht in die richtige Richtung.. aber grade bei solchen Themen und da stimm ich euch absolut zu, is ja quasi n wunderbares Beispiel, bei dem sie sich mal richtig hätten in Szene setzen können und noch weitere Pluspunkte hätten sammeln können .. stattdessen haben sie sich leider ziemlich zurückgehalten, bzw. man hat nicht wirklich von ihnen gehört und damit haben sie eher Minuspunkte kassiert.. das is schade, aber wird sich in Zukunft hoffentlich ändern .. und bitte hört auf hier mit "die gehen ja schon in die Richtung wie die Grünen .." das is hoffentlich nicht euer Ernst !

mfg

maulaffe
maulaffe User
16. Okt 2011, 14:22 Uhr
technical schrieb:
solche scenarien gabs schon genug .. da wurde was angeleiert wofür man einen sündenbock braucht .. tadaaa .. es wurden beweise auf deinem rechner gefunden. na nu wiesel dich da wieder raus ;)


da gibt es einfachere möglichkeiten. und wenn schon, was hast du zu befürchten wenn man 'ne bombenanleitung oder kinderpornos auf deinem rechner findet? - allerhöchstens eine geldstrafe! da brauchen die schon mehr beweise um dir so richtig was anzuhängen dass du als sündenbock für was herhalten sollst.

und in welcher welt lebst du eigentlich? dass du angst davor haben musst das man dir was anhängen will? :D

technical schrieb:
viel viel schlimmer ist die tatsache das der trojaner auch ANDEREN die möglichkeit gibt auf deinem system zu machen was ihnen beliebt .. und da wirds dann gefährlich.


das amüsiert mich nur :D

ein beweis dafür dass da nur möchtegern hacker und luschen zu den bullen gehen, da brauch' man doch keine angst zu haben - die kriegen doch nix gebacken :D
2 mal bearbeitet, zuletzt 16. Okt 2011, 14:33 Uhr

01
02

Kommentare
Seite: von 2

© 2004-2018 by wapblogku.comease. Alle Rechte vorbehalten.
Version: 3.4-722b773381020550e9825ad02ab409ba873efc62 [20180819-491]
Besucher online: 780
Mitglieder online: 98
P2P-Releases
Entertainment
Nach Oben